HamburgLesen – Der Buchshop für alle, die Hamburg und seine Bücher lieben und lesen

Weg war das Ihmchen! von Jan Philipp Reemtsma

28,00 

Weg war das Ihmchen! von Jan Philipp Reemtsma – gebundene Ausgabe, 1. Auflage, erschienen im Mai 2020, 128 Seiten, mit Illustrationen, empfohlen ab 9 Jahren, Kampa Verlag

Lieferzeit: 3 - 4 Werktage

Auswahl zurücksetzen

Verlag-Nummer: Kampa Verlag ISBN: 978-3-311-40002-8 Kategorien: ,

Beschreibung

Weg ist das Ihmchen! Kurtpeter ist ganz verzweifelt. Im doofen gelben Haus ist das Ihmchen nicht, im komischen grünen Haus auch nicht. Zusammen mit Beinelars macht sich Kurtpeter auf die Suche nach seinem Ihmchen. Bei Inge Rölling finden sie statt des Ihmchens einen Matz mit Schnabel und Pfoten, der schlüpfrige Matrosenlieder singt, und die kleine Linse, die angeblich in Korea zur Welt gekommen ist, Altetruskisch lernt und überhaupt sehr schlau ist und sehr viel redet. Und noch jemand wohnt bei Frau Rölling im Haus, und zwar im Oberstübchen: Gott nämlich, aber mit dem ist nicht viel anzufangen, weil er immer am Schreibtisch hockt und neue Welten zeichnet. Aus dem Haus geht er nie. Woher soll der also wissen, wo das Ihmchen ist? Der weiß ja eigentlich gar nichts. Linse schließt sich den beiden Jungs an. Auf ihrem Weg begegnen die drei einer möhfenden Grätsche, einem knutschenden Liebespaar, dem Überdimensionalkrokodil und schließlich der Höllenköchin und ihrem Sohn, dem Schlimmen Urs, der Geburtstag hat und sich was richtiges Leckeres wünscht: Ihmchen in Stinkpampe nämlich. Ob das gut ausgeht?

JAN PHILIPP REEMTSMA, geboren 1952, Prof. Dr. phil., Gründer und Vorstand der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur und der Arno Schmidt Stiftung, Gründer und bis März 2015 Leiter des Hamburger Instituts für Sozialforschung..
NIKOLAUS HEIDELBACH, geboren 1955, hat unzählige Bücher selbst geschrieben und gezeichnet und viele weitere illustriert. Im ersten Kampa-Programm im Herbst 2018 erschien »Lest doch!«, ein tierfreundliches ABC mit vielen aufmunternden Zitaten über das Lesen, im Herbst 2019 die von ihm illustrierte Anthologie »Nichts als Weihnachten im Kopf«.